SPDY mit Plesk 12.0

SPDY ist das Protokoll, welches mittlerweile am breitesten unterstützt wird und quasi die Basis von http/2 ist. Nginx supportet SPDY mittlerweile schon relativ lange und Apache hinkt da noch etwas hinterher.

Da Plesk nginx (Version 1.6) als reverse Proxy anbietet, ist der Gedanke nicht weit doch SPDY zu aktivieren und die Geschwindigkeitsvorteile zu nutzen.

Das einzige Problem das man hat ist, dass nginx ohne das SPDY Modul kompiliert wurde.

Die einfache Lösung ist nginx selbst zu kompilieren (Beispiel Ubuntu, Adminrechte werden benötigt):

  • Mögliche Abhängigkeiten laden

apt-get build-dep nginx

  • Nginx Quelldateien laden (in dem Fall nginx 1.6.2 stable)

wget http://nginx.org/download/nginx-1.6.2.tar.gz

  • Archiv entpacken

 tar  xf nginx-1.6.2.tar.gz

  • Nginx compiler flags ermitteln

nginx -V

configure arguments: –prefix=/usr/share –sbin-path=/usr/sbin/nginx –conf-path=/etc/nginx/nginx.conf –error-log-path=/var/log/nginx/error.log –http-log-path=/var/log/nginx/access.log –lock-path=/var/lock/nginx.lock –pid-path=/var/run/nginx.pid –http-client-body-temp-path=/var/lib/nginx/body –http-fastcgi-temp-path=/var/lib/nginx/fastcgi –http-proxy-temp-path=/var/lib/nginx/proxy –http-scgi-temp-path=/var/lib/nginx/scgi –http-uwsgi-temp-path=/var/lib/nginx/uwsgi –user=nginx –group=nginx –with-ipv6 –with-file-aio –with-http_ssl_module –with-http_realip_module –with-http_sub_module –with-http_dav_module –with-http_gzip_static_module –with-http_stub_status_module

  • Ins entpackte Verzeichnis wechseln und ./configure mit  –with-http_spdy_module aufrufen

./configure –prefix=/usr/share –sbin-path=/usr/sbin/nginx –conf-path=/etc/nginx/nginx.conf –error-log-path=/var/log/nginx/error.log –http-log-path=/var/log/nginx/access.log –lock-path=/var/lock/nginx.lock –pid-path=/var/run/nginx.pid –http-client-body-temp-path=/var/lib/nginx/body –http-fastcgi-temp-path=/var/lib/nginx/fastcgi –http-proxy-temp-path=/var/lib/nginx/proxy –http-scgi-temp-path=/var/lib/nginx/scgi –http-uwsgi-temp-path=/var/lib/nginx/uwsgi –user=nginx –group=nginx –with-ipv6 –with-file-aio –with-http_ssl_module –with-http_realip_module –with-http_sub_module –with-http_dav_module –with-http_gzip_static_module –with-http_stub_status_module –with-http_spdy_module

  • Anschließend nur noch kompilieren lassen

make && make install

  • Nginx wird jetzt relativ schnell kompiliert und man muss nur noch das Plesk template anpassen. Dazu kopiert man das Template in den custom Ordner

cp /usr/local/psa/admin/conf/templates/default/domain/nginxDomainVirtualHost.php /usr/local/psa/admin/conf/templates/custom/domain/nginxDomainVirtualHost.php

vim /usr/local/psa/admin/conf/templates/custom/domain/nginxDomainVirtualHost.php

  • Man ändert folgende Zeilen

 listen echo $OPT[‚ipAddress‘]->escapedAddress . ‚:‘ . $OPT[‚frontendPort‘] . ($OPT[’ssl‘] ? ‚ ssl‘ : “) ?>;

in

listen echo $OPT[‚ipAddress‘]->escapedAddress . ‚:‘ . $OPT[‚frontendPort‘] . ($OPT[’ssl‘] ? ‚ ssl spdy‘ : “) ?>;

  • Optional ist (unter Zeile „if ($OPT[’ssl‘]): ?>“)

add_header Alternate-Protocol 443:npn-spdy/3;

  • Abschließend nur noch die Domainkonfigurationen neu generieren

plesk sbin httpdmng –reconfigure-all

Nun sollten alle vhosts SPDY unterstützen und ich habe deutlich gemerkt, dass z.B. owncloud deutlich schneller lädt als mit HTTP/1.1!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.